Bürgerschützen-Gesellschaft lebt wieder

Ein überraschend großer Kreis von alten Freunden der Schützensache hatte sich bei Trappe eingefunden, wohin der provisorische Vorstand der Alten Allgemeinen Bürgerschützengesellschaft gerufen hatte. Der vorläufige Vorstand (Vors. Bernhard Jansen, Stellv. Freitag, Schriftf. Nattkämper, Kass. Taffek) war bereits in einer Zusammenkunft am 6. März bestellt worden. Inzwischen ist der Verein auch wieder gerichtlich eingetragen und damit die Voraussetzung dafür geschaffen worden, daß der Aufwertungsbetrag des Vereinsvermögens nicht verlorengeht. […]

WAZ vom 15. November 1951

neugruendung